Unternehmen
Wir sind ein mittelständisches Unternehmen mit über hundertjähriger Geschichte, das in der 4. Generation familiengeführt ist.

Das sind wir

Die Holub Gruppe mit Sitz in Rietberg (Nordrhein-Westfalen) kann auf eine lange Tradition zurückblicken: 1912 gründete Otto Holub in Bodenbach (Sudetenland), dem heutigem Tschechien, eine Dachdeckerei. Auch der Handel mit Baumaterialien begann hier. Zu jener Zeit waren 30 Mitarbeiter in dem Unternehmen beschäftigt. Otto Holub initiierte die Gründung der ersten Dachdeckerschule in der tschechoslowakischen Republik und war der fachliche Schulleiter. 1945 wurde der Betrieb durch die Tschechen enteignet, den Otto Holub jedoch als kommissarischer Leiter weiter führen durfte.

0
Holzwerkstoffplatten in m²
0
Abdichtung in m² pro Jahr
0
Dach- und Wandblech in m² pro Jahr
0
Mitarbeiter
0
KVH in m³ pro Jahr
0
BSH in m³ pro Jahr
0
Fahrzeuge

Unsere Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiter sind unsere wichtigste Ressource! In unserem Handwerk kommt es auf fachliche Kompetenz und menschliche Qualitäten an: Wer mit Herzblut die Dinge anpackt und Lösungen findet, ist bei HOLUB richtig. Bei uns sind Mitarbeiter durch faire Gehälter, eine zusätzlich private Unfallversicherung und betriebliche Altersvorsorge abgesichert. Wir leben ein ehrliches Miteinander, das auf Geben und Nehmen basiert. Mit Offenheit begegnen wir uns auf Augenhöhe. Wir sind stolz, dass viele Mitarbeiter uns ihr Berufsleben lang von der Ausbildung bis zur Rente treu sind.

Verantwortung

Zum einen sind wir uns als Arbeitgeber der Verantwortung gegenüber unseren über 150 Mitarbeitern und der Region bewusst. Unsere Entscheidungen für Projekte oder Investitionen betrachten wir deshalb aus mehreren Blickwinkeln. Für eine gesicherte Zukunft.

Zum anderen tragen wir eine globale Verantwortung für Mensch und Natur. Wir drücken unseren Projekten den Grünen Daumen auf. Wir empfehlen alternative Materialien, Gründächer und nachhaltigen Holzbau zum Umwelt- und Ressourcenschutz. Wir bauen unsere Zukunft und die Zukunft baut auf uns.

Leitbild

Mut, Vertrauen und Qualität! Wir sind soweit gekommen, weil wir Lösungen finden. Wir geben nicht auf und scheuen keine Herausforderung. Unser Mut zu schwierigen Projekten, hat uns zu technisch anspruchsvollen Industriedachdeckern und schlagkräftigen Zimmerleuten wachsen lassen. Wir sind in der Lage, bei laufendem Betrieb am ‚offenen Herzen zu operieren‘ und qualitativ hochwertige Ergebnisse zu liefern. Hinter dem ‚Wir‘ stecken unsere langjährig treuen Fachkräfte, die gelernt haben und wissen, was Qualität-Standards und Kundenzufriedenheit für HOLUB bedeuten. Der Faktor Mensch ist bei uns ein großer, den wir offen und ehrlich pflegen und zu schätzen wissen.

Geschichte

1946 wurde die Familie aus der tschech. Republik vertrieben und siedelte sich in Rietberg neu an. Sohn Alfred Holub übernahm hier nun die Leitung der Firma. Bereits 1948 wird der erste Lehrling eingestellt. Werkzeug und das wenige zur Verfügung stehende Material werden in einer alten Garage gelagert, mit Schubkarren und zu Fuß zu den Baustellen transportiert. Im Jahre 1949 konnte ein Opel P 4 angeschafft werden.

1912
1946
1983
2010
2012
2013
2015
2020

Aller Anfang ist schwer

Ein Gerüst für eine Selbständigkeit in diesen Zeiten errichten? Wachsende Konflikte in Europa, ein unter Druck stehender Deutscher Reichstag, Bergarbeiterstreiks und ein Kriegsrat mit dunklen Vorsätzen – nicht die besten Garanten für ein gutes Gelingen. Doch Otto Holub wollte weiter nach oben, etwas aufbauen. Seine Dächer waren beliebt, seine Kompetenz war gefragt, er gut beschäftigt und der FORD T Pritsche ab 1933 Material- und Werbeträger. Als Initiator, fachlicher Schulleiter und Lehrer der ersten Dachdeckerschule der Tschechoslowakischen Republik gab er zusätzlich kompetent sein Wissen preis, war Vorbild und Wegbereiter. Vorerst unbeirrt überstand er die Stürme des Ersten und Zweiten Weltkrieges. Doch dann endete seine Selbständigkeit, die Rolle als Arbeitgeber, abrupt: In Bodenbach, Sudetenland, wurde auch er 1946 enteignet. Die Liebe zum Handwerk und seine Strebsamkeit konnte man ihm aber nicht nehmen. Es wird weitergehen!
otto-franz-holub

Otto Franz Holub

Otto Franz Holub, *14.04.1890 †21.01.1978 geboren in Hopfengarten bei Bodenbach (Sudetenland). Dachdeckerlehre von 1904 – 1908 bei der Firma Josef Umlauft in Bodenbach. Meisterprüfung 1912, Fachlicher Schulleiter und Lehrtätigkeit an der Dachdecker-Schule, Selbständigkeit bis 1945, kommissarischer Leiter der Firma. Enteignung und Vertreibung im Juli 1946, Neubeginn in Rietberg im Oktober 1946.

Optimismus/Zielstrebig

Pappe drüber, weitermachen! Ein Jahr nach dem Krieg regiert der Hunger. Schwarzmarkt, Streiks und Kohlenklau – jeder kämpft ums Überleben. Was für ein Glück, dass sich Alfred Holub die Leidenschaft für gute Dächer mit seinem Vater teilt. Schon im Oktober des Jahres der Enteignung gehen jetzt beide gemeinsam auf‘s Dach. Alfred Holub leitet, und 1951 lernt der erste Lehrling. Eine alte Garage, Transportschubkarren, und ab 1948 dann ein alter OPEL P4 – das sind die Mittel zum Wiederaufbau! Ab 1950 wird zügig erweitert, in die Damaschkestraße umgezogen. Die Lehrlinge werden traditionsgemäß von Alfred Holub betreut. Viele Gesellen fangen hier an und hören erst mit der Pensionierung auf, treue Dachdecker bei HOLUB zu sein. Über viele Jahrzehnte versteht es Alfred Holub, Dächer zu errichten und Marktlücken ertragreich zu nutzen: Die Möbelindustrie wächst und gedeiht mit Ludwig Erhards Wirtschaftswunder und unter vielen HOLUB-Dächern. Tausende Quadratmeter wurden auf Dächern betupft, benagelt und begossen. Die Erfahrungen aus dem Industriedachbereich tragen jetzt reife Früchte. Es geht aufwärts.

Alfred Holub

Alfred Holub, * 17.08.1920 †04.05.2005 geboren in Hopfengarten bei Bodenbach (Sudetenland). Dachdeckerlehre von 1935 – 1939. Entlassung aus britischer Kriegsgefangenschaft nach Herzebrock, Tätigkeit im Dachdeckerbetrieb Pieper in Rheda bis September 1946. Neubeginn in Rietberg im Oktober 1946 mit seinem Vater Otto Holub. Meisterprüfung 1954, Umzug in die Damaschkestraße 1950.

Herausforderungen/Wachsen

Rubik‘s Cube, PCs und MTV – 1983 sind die Menschen heiß auf Neues. Feuer und Flamme ist Schwiegersohn und Meister Hans: Alfred Holub übergibt ihm die Firma. Die Belegschaft zählt 16 Mitarbeiter und alle gießen, rollen und schweißen fleißig Glasvliesdachbahnen, legen Ziegel und bauen Häuser. Schon 1984 wird der kleine Hofplatz in der Damschkestraße zu eng, die Firma zieht in die neu erbaute Halle in der Industriestraße. Zum Ende der 80-er sind es schon 40 Mitarbeiter. Immer neuere und bessere Techniken und Materialien fordern die Geschäftsleitung und alle MitarbeiterInnen zum Handeln und Reagieren. Zur weiteren Abrundung des Angebotes ist 1992 die Zimmerei als Meisterbetrieb integriert worden, sodass dem Kunden eine Betreuung rund ums Dach angeboten wird. Ein erneuter Umzug im Jahr 2001 an die Mastholter Straße vereint Büro und Lagerhalle auf großem Gelände. Die mutige Optik der runden Dachkonstruktion war bald in aller Munde. Genug Neues?

Hans Holub

Hans Holub, * 28.04.1953 in Neuenkirchen, 1983 Meisterprüfung, 1984 Neubau der Betriebsstätte in der Industriestraße, Rietberg. 1995 Spaltung in die GmbHs Holzbau, Bedachungen, Hans Holub; 1999 Neubau der Betriebsstätte an der Mastholter Straße, Rietberg. 2002 Umzug des Büros an die Mastholter Straße. 2009 50 MitarbeiterInnen. Übergabe der Geschäftsführung an Sohn Jan Holub 2010.

Zukunft/Gestalten

Der Euro kriselt, Vettel wird jüngster Formel-1-Weltmeister und die Deutsche Bank übernimmt die Postbank. 2010 ist für viele Menschen das Entscheidungsjahr. Bei HOLUB gab es auch eine klare Entscheidung. Für Jan. Unterstützt von seinen Eltern führt er nun die Firma mit allen drei Ausrichtungen Holzbau, Bedachungen und Industriebau. Das Zeug dazu hat er, und der Erfolg gibt allen Recht: über 90 feste Mitarbeiter und sieben Auszubildende zum Zimmerer, Dachdecker und Bauwerksabdichter stehen hinter ihm und allen Kunden. Imposante Projekte sind unter seiner Leitung im In- und Ausland verwirklicht worden. Was für tolle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen! Ihre stetige Weiterentwicklung der Leistungsfähigkeit durch Schulungen, Erfahrung und Motivation gibt die Kraft – für neue Einsätze von Dach zu Dach.

Jan Holub

Jan Holub, *08.05.1979 in Warendorf, Ausbildung zum Zimmerer von 1999 – 2001, Ingenieurs-Diplom (FH) 2006, Geschäftsführung Holzbau, Bedachungen und Hans Holub GmbH seit 01.01.2010

100 Jahre Holub

2012 feiern wir 100 Jahre Holub.

Eigene Umformtechnik

Zur Erweiterung unseres Portfolios eröffnen wir 2013 an unseren Standort in Rietberg eine Halle für unsere eigene Umformtechnik.

Niederlassung Kiel

Im Jahr 2015 eröffneten wir unsere Niederlassung in Kiel um den Norden abzudecken.

Holzbau Halle

2020 erweitern wir unseren Standort Rietberg um eine neue Halle für den Bereich Holzbau. Die Halle hat eine Grundfläche von knapp 1500m² und ist 12m hoch. Sie verfügt über einen Deckenkran mit einer Nutzlast von 5 t. Wir nutzen die Halle zur Vorfertigung der Wände und für eine trockene Lagerung des Holzes und der fertigen Wände und Decken.
100 JAHRE VON DACH zu DACH